Ab in die Cloud mit dem AWS Migration Acceleration Program

„Migrationen haben für AWS, neben der Sicherheit und der Performance der AWS-Cloud, die höchste strategische Priorität.“ Andy Jassy, CEO von Amazon

AWS Cloud Migration nach Best Practices plus individueller Adaption

AWS Cloud Migration mit bewährtem Acceleration Program

Die Wirtschaftswelt befindet sich aufgrund der Digitalisierung im steten Wandel. Für viele Unternehmen ist eine Cloud-Migration innerhalb ihrer bestehenden IT-Infrastruktur unerlässlich. Einer der führenden Public-Cloud-Anbieter ist Amazon Web Services (AWS). Für die Migration der Workloads, also der Applikationen, hat AWS das „Migration Acceleration Program“ (MAP) ins Leben gerufen. Das Programm bietet eine professionelle Begleitung durch anerkannte AWS Migration Partner, wie Skaylink, und eine entsprechende Förderung der Aufwände des Unternehmens, um Migrationen in die Cloud noch einfacher zu gestalten.

Die Herausforderung

Das MAP gibt dem Kunden lediglich Rahmenbedingungen vor, die individuell anpassbar sind. Durch diese Flexibilität bietet das Programm dem Kunden zwei Vorteile: die finanzielle Förderung und die strukturgebenden Rahmenrichtlinien. Diese Linien sind so flexibel gestaltet, dass AWS sowohl kleine Unternehmen ansprechen kann, die beispielsweise zehn Workloads bzw. Applikationen migrieren möchten, als auch Unternehmen, die tausende Applikationen in die Public Cloud migrieren möchten.

Die kundenspezifische Gestaltung der Migration und der einhergehende Wunsch nach einer möglichst standardisierten Lösung ist groß und geht häufig über das MAP hinaus. Eine ausgewogene Mischung aus Standards und Best Practices ist ein Beratungsansatz, der eine kundenindividuelle Adaption erfolgreich macht. Dies ist ein bewährtes Vorgehen, welches Skaylink häufig in ihrer Cloud-Baselining-Methode anwendet.

Die Lösung

Aus vielen durchgeführten Cloud Baselinings geht hervor, dass sich die Kundenfragen ähneln. Das AWS MAP sieht daher einen dreiphasigen Migrationsprozess vor, der entwickelt wurde, um einen umfassenden und geordneten Rahmen über das gesamte Migrationsprojekt zu legen. Obwohl jede Phase eine gemeinsame Komponente einer erfolgreichen Migration ist, handelt es sich nicht um einen starren Ablaufplan, sondern um einen agilen Prozess.

Dieser gibt Skaylink den notwendigen Rahmen, damit sie sich individuell auf den Kunden einstellen kann und das Unternehmen innerhalb des MAPs bestmöglich unterstützen kann. So gelingt eine optimale Planung der Migration für alle Stakeholder.

Gemeinsam mit dem Kunden planen die Experten in aufeinander aufbauenden Schritten die Migration in die Cloud. Dabei gehen sie auf individuelle Herausforderungen und alle Fragen ein, welche für eine Migration zu klären sind. Dieser Teil kann normalerweise recht zügig abgehandelt werden, da Skaylink bereits tiefes Migrations-Know-how aufgebaut hat. In dieser Phase befasst man sich unter anderem mit den Rahmenbedingungen, wie dem Statement of Work und dem Einsatz von AWS Tools.

Das Ergebnis

Bestes Beispiel für eine gelungene Migration mit MAP ist ein Unternehmen aus dem Finanzdienstleistungssektor, welches Skaylink unterstützt hat. Im Rahmen des MAPs wurden alle für die Migration notwendigen Punkte berücksichtigt, eingeplant und realisiert, die von den Skaylink-Experten in der Vorbereitung identifiziert werden konnten. Dazu gehört auch die Möglichkeit, veraltete Workloads durch neue AWS-Technologien abzulösen und die Migration mittels neuer automatisierter Prozesse.

Dabei stehen die Consultants von Skaylink kontinuierlich in einem engen Austausch mit dem Kunden und mit AWS. Nicht zuletzt ist das ein wichtiger Punkt für eine nachhaltige Partnerschaft dieser drei Stakeholder: Am Ende ziehen sie an einem Strang – und können sich selbst zum Projekterfolg beglückwünschen.

Durch das MAP werden viele grundlegende Problemfelder identifiziert und adressiert, die dem Unternehmen so nicht oder nur teilweise bewusst waren. Es werden Sicherheits- und operationale Probleme ebenso berücksichtigt wie Performance-Lücken. 

Fazit

Die eigentliche Migration stellt in der Cloud Journey eines Unternehmens nur eine Phase dar. Häufig gilt es vor einer Migration eine Vielzahl an vorbereitenden Maßnahmen zu ergreifen, um eine saubere Basis für die zu migrierenden Workloads zu schaffen.
Auch nach der Migration verbleibt die Umgebung normalerweise nicht lange in diesem Zustand. Ein stetiger Wandel durch technologische Weiterentwicklung, aber auch um Businessziele weiterzuentwickeln und Potenziale voll auszuschöpfen, führt zu einem agilen Prozess. Also zu einer kontinuierlichen Aktivität, die das volle Potenzial einer Public Cloud Journey ausmacht.


Durch die Leitplanken des AWS MAPs und der Expertise der Beratung in diesem Programm konnten ein strukturierter Prozess gewährleistet und wichtige strategische Felder des Kunden hinsichtlich der Cloud vor einer Migration bearbeitet werden. So entstand eine stabile und nachhaltige Zielplattform für die Migration. Migrationen werden dadurch generell deutlich beschleunigt, was dem Kunden ermöglicht, schneller die Vorteile der Cloud zu nutzen.

„Ich finde es gut, dass AWS durch das MAP einen Rahmen vorgibt, der den Kunden aber nicht durch Vorschriften etc. zu stark reglementiert. So wird zeitgleich ein Mehrwert in der Migration des Kunden geleistet. Besonderen Spaß macht es mir, die verschiedenen AWS-Tool-Unterstützungen auf Einsatzmöglichkeiten beim Kunden zu prüfen und anzubieten. Somit können wir die Migration des Kunden optimal unterstützen und bauen weiteres Know-how für zukünftige Kunden auf.“

Lars Pietzonka, Projektmanager AWS Migration

Sie suchen nach Lösungen, für Ihre Cloud-Migration? Oder haben Sie Fragen zu AWS?

Dann melden Sie sich jetzt bei unserem AWS Migrations-Experten Lars Pietzonka, 

Kontakt: lars.pietzonka@skaylink.com 

Starten wir gemeinsam in die Zukunft.

Unsicher, wohin die digitale Reise bei Ihnen führen soll? Unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne unverbindlich für Ihre Fragen zur Verfügung!

Einfach das nebenstehende Formular ausfüllen und wir melden uns umgehend bei Ihnen.